Umbruch geglückt – Wie viel ist noch drin?
Im Sommer erlebte unsere Dritte Mannschaft einen wahren Umbruch. Neue sowie altbekannte
Gesichter wollten das Projekt TuS Velen 3 miterleben. In den letzten Jahren  war die dritte
Mannschaft nicht wirklich durch guten Fußball bekannt, mehr durch gute Sprüche nach langen
Samstagabenden.
 
Die neugebildete Mannschaft, um den neuen Kapitän Marco Tenkamp, steckte sich hohe Ziele
für die anstehende Saison, da man nicht nur an Quantität, sondern besonders auch Qualität
durch die „Neuzugänge“  hinzubekam. 13 neue Spieler, aus den Jahrgängen um 1995 herum,
verstärkten die schon zuvor recht junge Mannschaft der Dritten.
 
Nicht nur am Kader hat sich viel getan, sondern auch an der Seitenlinie bekommt der
Trainer Max Hövelbrinks, seit dieser Saison, Unterstützung durch Michael Brüning. Der Spaß am
Fußball, das neue Spielsystem und feste Trainingszeiten mit hauptsächlich zweistelliger
Beteiligung sind die Grundlage für diese bisher so erfolgreiche Saison unsere Dritten.
 
In Velen und Umgebung hatte sich dieses Projekt schon vor dem ersten Pflichtspiel herumgesprochen.
Das sich in der C-Kreisliga eine richtige Fangemeinschaft bis zu 50 Leuten bildet ist nicht allzu
häufig der Fall. Diese Unterstützung macht sich auch reichlich bemerkbar so konnte man zuhause
im Waldstadion bisher ungeschlagen bleiben, nur Tabellenführer Illerhuesen konnte sich einen
Punkt sichern. Bei 27:3 Toren ist hier unschwer zu erkennen, dass Gäste sich auf einen harten
und defensivstarken Gegner einstellen müssen.
 
Durch einen breiten Spielerpool (30 Leute) sind Verletzungen besser zu verkraften, dass man
nicht durch zu wenige Optionen gezwungener Maßen.  in Unterzahl spielen muss. Verletzungen
zogen sich bei unserer Dritten durch die gesamte Hinrunde, sodass dasTrainergespann
Hövelbrinks/ Brüning nie wirklich mit einer identischen Startaufstellung spielen konnte.
 
Am Anfang der Saison merkte man, dass die neuformierten Velener viel Potential besitzen, aber
reichlich Automatismen fehlten. Man holte in den ersten 9 Spielen 8 Siege und schloss sich z
unächst dem Spitzenduo der Tabelle Illerhuesen und Reken iV an. Ein wahrer Hype um unsere
Dritte war ausgebrochen. Zuschauer kamen, man feierte zusammen Tore und diskutierte
über den weiteren Saisonverlauf. In den,  von den Trainern ausgerufenen „Wochen der Wahrheit“,
verspielte man sich zunächst die Chance alles für den Aufstieg in der eigenen Hand zu haben.
Man holte nur einen von neun möglichen Punkten. Somit zogen das Spitzenduo davon und
auch das Team aus Nordvelen zog an unserer Dritten vorbei. Viele Ausfälle von
Stammspielern in diesen Wochen konnten nicht vollkommen kompensiert werden, sodass
Velen den Anschluss verlor.
 
So schnell der Hype kam, ging er auch wieder, aber unsere Dritte stabilisierte sich und zeigte
in der Folge konstant gute Leistungen. Diese Leistungen in den vergangenen Wochen lohnten
sich, da das Spitzenduo sich Aussetzer leistete. Aus einem anfänglichen Dreikampf ist
inzwischen ein Fünfkampf geworden. Illerhuesen und Heiden III trennen, bei Sieg unserer
Dritten, nur 5 Punkte.
 
In der Rückrunde werden fünf Teams jeden Spieltag genau hinschauen, was die anderen
gemacht haben, was Spannung bis zum Ende bedeutet. Jede Mannschaft hat es selbst in
der Hand und unsere Dritte will sich die Chance wahren am Ende der Saison oben zu stehen.
Da man in der Hinrunde lediglich nur 4 von 12 Punkten gegen die direkte Konkurrenz holen
konnte gibt es noch einigen Nachholbedarf.
 
Ein besonderer Dank der Mannschaft geht an DSD, der neue Sponsor der Ausweichtrikots
unserer Dritten, sowie an alle Zuschauer, die Heim und Auswärts unterstützen. Am 19.02.2017
gastiert man im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres in Burlo bei deren Drittbesetzung. 
 
Die Dritte wünscht allen Anhängern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen
guten Start ins neue Jahr.