Gegen die zweite Mannschaft des SV Werth mussten sich unsere Velenerinnen mit 3:1 geschlagen geben.

Die Velenerinnen zeigten im ersten Satz genauso wie die Gastgeber ein gutes Spiel. Lange Zeit war der Punktestand relativ ausgeglichen, doch gegen Ende des Satzes behielten die Spielerinnen aus Werth die Nase vorn. Mit 25:20 musste der TuS den ersten Satz abgeben. Im zweiten Satz fand die Mannschaft von Trainer Jörg Walter nicht ins Spiel. Zu viele Fehler in der eigenen Annahme ließen keinen ordentlichen Spielrhythmus zu (10:7, 16:7). Sehr deutlich ging auch Satz 2 an den Gastgeber (25:13).

Im dritten Satz erwischten die Velenerinnen dann einen Traumstart mit einer guten Aufschlagserie (7:15). Dann kam Werth jedoch wieder zurück ins Spiel und machte Druck (15:17). Nach einer kurzen Auszeit kam das Team aber wieder motiviert auf das Feld zurück und konnte den Satz für sich entscheiden (20:25). Der vierte Satz startete wie der erste äußerst spannend mit guten Ballwechseln (11:13). Die Velenerinnen hatten gegen Satzende alle Möglichkeiten, zum 2:2 auszugleichen (16:21). Doch die Gastegberinnen gaben sich nicht auf und machten weiter Druck (20:23, 23:23). Nun wurde es denkbar spannend, denn beide Teams wollten den Satz für sich entscheiden. Den zweiten Matchball nutzten dann jedoch die Spielerinnen aus Werth zum 27:25 und konnten durch das 3:1 drei Punkte einfahren, während unsere Velenerinnen mit leeren Händen nach Hause fahren mussten. Am kommenden Spieltag (18.11) empfängt unser Team den Aufsteiger TuB Bocholt in der heimischen Thesingbachhalle. Dort gilt es, wieder hochkonzentriert aufzutreten und zu punkten.

Für den TuS waren im Einsatz: Lena Averkamp, Katrin und Leonie Kremer, Theresa und Melanie Schneermann, Ina Vierhaus, Sarah Scheper und Jana Reinisch. 

 

Spieltag 5